Biografie

György Liebe

Heilpraktiker
Bowen- und Emmett- Technik
Bowen Lehrer der BTAA; BTAE

Ich wurde 1968 in Ungarn geboren.

Mein tiefes Interesse am Körper und meine Beziehung zur Medizin liegen vielleicht darin begründet, dass ich ein krankes Kind war und ich mich schon früh mit meinem Körper beschäftigen musste. Mit 19 Jahren wurde ich Tänzer und seit 1993 unterrichte ich Tanz, Körperarbeit und Bewegung.
1990-91 habe ich bei Anna Dévény in Ungarn, Analytische Gymnastik für behinderte Kinder studiert. Bei Anna Dévény habe ich erstmals auch eine therapeutische manuelle Körperarbeit kennengelernt. (mehr über Anna Dévény´s Arbeit mit durch Sauerstoffmangel geschädigten Kindern in Englisch, unter www.deveny.hu)

2001 bin ich dann der Bowen Technik begegnet. Als ich das erste Mal einen Bowen Griff sah, wusste ich, diese Technik möchte ich lernen. Die Eleganz, die Einfachheit, die Klarheit und Präzision der ausführenden Bewegung war für mich ergreifend und faszinierend. Drei Wochen später habe ich den ersten Kurs belegt. Die Bowen Technik hat mein Leben komplex verändert. Es war für mich wichtig ein praktisches, sofort anwendbares Werkzeug zu erlernen. In meiner Praxis arbeite ich seitdem täglich mit der Bowentechnik, mit immer guten, teilweise erstaunlichen Ergebnissen bei sehr unterschiedlichen Beschwerdebildern.

Ich schätze diese Technik sehr, weil  sie die Fähigkeit des Körpers respektiert sich selbst zu heilen, sie auch ohne Vorkenntnisse leicht zu erlernen ist und alle Menschen, unabhängig von ihrem Alter und Zustand, effektiv behandelt werden können.

Seit 2007 bin ich anerkannter Instruktor der Bowen Therapy Academy of Australia und ich bin allen meinen Lehrern und Patienten sehr dankbar, für das, was ich von ihnen lernen konnte.
Es freut mich sehr, die wertvollen Erfahrungen, die ich mit der Bowen Technik mache, auch als Lehrer weiter geben zu können.

Diese Körperarbeit spricht für sich selbst!